Mourinho wollte ihn nicht :Van der Vaart blickt auf das Ende seiner Zeit bei Real Madrid zurück

rafael van der vaart 2
Foto: Maxisport / Shutterstock.com

Rafael van der Vaart, ausgebildet bei Ajax Amsterdam, wechselte im Sommer 2008 vom Hamburger SV zu Real Madrid. Der ganz große Durchbruch bei den Königlichen war dem Spielmacher aber nicht vergönnt.

Jose Mourinho sortierte van der Vaart nach seiner Ankunft 2010 aus, setzte lieber auf Mesut Özil, der kurz zuvor von Werder Bremen ins Bernabeu gekommen war.

Rafael van der Vaart erinnert sich. "Mourinho sagte, dass ich gehen kann, aber ich mochte ihn trotzdem", blickt der mittlerweile 37-Jährige gegenüber CHAMPIONAT auf den August 2010 zurück.

Rafael van der Vaart  ist dem portugiesischen Starcoach dankbar für dessen Ehrlichkeit: "Es ist in Ordnung, wenn man gesagt bekommt: Wir haben Mesut Özil, er wird spielen, du nicht. Deshalb bin ich zu Tottenham gegangen."

Hintergrund


Bei den Spurs verbrachte der Niederländer zwei Jahre. Dann wechselte er zurück zum HSV. Weitere Stationen: Betis Sevilla, FC Midtjylland und Esbjerg fB.

Im Dezember 2018 beendete der 109-fache Nationalspieler seine Laufbahn.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!