Anzeige

Vater stellt klar :»Messi-Vergleich gefällt Halilovic gar nicht!

alen halilovic 10
Foto: Ivica Drusany / Shutterstock.com
Anzeige

Der Vergleich mit dem Weltfußballer bedeute "viel Druck" für seinen Sohn, erklärte der Vater von Alen Halilovic gegenüber Sport Bild:

"Wir sind glücklich, dass Alen die Chance hatte, von ihm zu lernen – aber der Vergleich gefällt meinem Sohn gar nicht."

Halilovic war 2014 von Dinamo Zagreb zum FC Barcelona gewechselt. Ein Jahr später wurde der Kroate an Sporting Gijon verliehen.

In diesem Sommer verkaufte Barça den Jungstar an den Hamburger SV, sicherte sich allerdings eine Rückkaufoption.

Der Plan: Beim HSV soll Alen Halilovic Spielpraxis auf hohem Niveau  erhalten. Allerdings verzichtet Chefcoach Bruno Labbadia bisher in seiner Startelf auf das Supertalent.

Nicht nur für viele Fans ist es unverständlich, dass der Hamburg-Coach auf den Edeltechniker verzichtet.

"Wenn Sie mich fragen, kann ich nur sagen, dass Alen sicher nicht wegen des Geldes nach Hamburg gekommen ist. Sondern weil er spielen will", so Halilovic Senior.

Der Vater des Supertalents ist jedoch überzeugt, dass Alen Halilovic bei den Rothosen sein Glück finden wird.

"Wir glauben daran, dass die aktuelle Situation nur der Eingewöhnungszeit geschuldet ist und Alen am Ende in Hamburg glücklich sein wird", so Sejad Halilovic.

Die optimale Position für seinen Sohn sieht Sejad Halilovic nicht auf den Flügeln, sondern in der Zentrale. "Er kann beides spielen", so Papa Halilovic.

"Ich als sein Vater würde sagen, dass Alen im Zentrum am wertvollsten für das Team ist, weil er dort oft am Ball ist. Mit dem Ball am Fuß ist Alen am stärksten."

Folge uns auf Google News!