Verbalattacke gegen Brasilianer :»Ziemlicher Söldner! Hoeneß lässt kein gutes Haar an Douglas Costa

douglas costa fc bayern 9
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Der Rechtsaußen  habe "nicht funktioniert, weil er ein ziemlicher Söldner war, der uns charakterlich nicht gefallen hat", sagte Hoeneß laut TRANSFERMARKT.de.

Douglas Costa war 2015 für 30 Millionen Euro von Schachtar Donezk an die Säbener Straße gewechselt. In seiner Debütsaison brachte er starke Leistungen unter Pep Guardiola (46).

Doch im zweiten Jahr baute Douglas Costa ab. Auch unter Guardiola-Nachfolger Carlo Ancelotti konnte Douglas Costa nicht an seine gute erste Saison anknüpfen.

Zudem verärgerte der Südamerikaner die Bosse des deutschen Rekordmeisters um Präsident Uli Hoeneß und den Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge (61) mit der öffentlichen Forderung nach mehr Gehalt und drohte indirekt mit einem Vereinswechsel.

Hintergrund


Hoeneß erklärte daraufhin deutlich, dass Douglas Costa mit diesem Verhalten bei Bayern an der falschen Adresse sei.

Bayern München gab den Flügelstürmer nun zunächst auf Leihbasis an Juventus Turin ab. Sollten die Bianconeri nach der Leihe ihre Kaufoption ziehen, würde Costa Juventus 46 Millionen Euro kosten.