Paris Saint-Germain :Vergewaltigungsvorwürfe: Neymar spricht von Erpressung

Foto: A.RICARDO / Shutterstock.com
Anzeige

Neymar lässt Vergewaltigungsvorwürfe einer jungen Frau nicht auf sich sitzen und spricht von Erpressung.

"Wegen einer Erpressung bin ich gezwungen, mein Leben und meine Familie bloßzustellen", schreib der Brasilianer auf Instagram, wo er auch ein Video postete, indem er sich gegen die Vorwürfe verteidigt: "Ich bin in eine Falle getappt."

Jeglicher Kontakt zwischen den Beiden sei einvernehmlich gewesen.

"Was an dem Tag passiert ist, war eine Beziehung zwischen Mann und Frau, in den privaten vier Wänden, etwas, was mit jedem Paar passiert", erklärte Neymar weiter.

Am Freitagabend hatte sich eine Frau auf einer Polizeiwache in Sao Paulo gemeldet und den Vorfall, der sich am 15 Mai im Pariser Hotel Sofitel Paris Arc de Triomphe ereignet haben soll, angezeigt.

Laut GLOBO hätte ein "angetrunkener" Neymar sie zum Geschlechtsverkehr gezwungen.

Anzeige

Danach sei sie "emotional erschüttert" gewesen. Zudem wollte sie nicht in einem fremden Land Anzeige erstatten.

Dennoch wartete sie noch rund zwei Wochen nach ihrer Rückkehr auf den Gang zur Polizei.

Neymar veröffentlichte auch einen Chatverlauf mit der Frau, der belegen soll, dass beide auch nach dem angeblichen Vorfall noch normal Kontakt gehabt hätten.

Anzeige

Sein Vater spricht ebenfalls von einer Intrige nach Ende der Beziehung. Es gebe sogar Beweise, die eine Erpressung des Fußballers belegen, so Neymar Senior.

"Es ist doch eindeutig, dass dies eine Falle ist", sagte er in einem TV-Interview.

Ein Anwaltsteam sei bereit eingeschaltet. Neymar bereitet sich gerade mit dem brasilianischen Nationalteam auf die Copa America im eigenen Land vor.

» Kylian Mbappe überflügelt Messi - Thiago Silva schwärmt

» Thiago Motta winkt erster Trainerposten

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige