180 Millionen und einen Topstar :Verkaufsbereit! Das fordert PSG für Kylian Mbappe

imago kylian mbappe 2020102
Foto: PanoramiC / imago images

"Ich bin hier und werde auch in meinem vierten Jahr weiter Teil dieses Projekts sein", beendete Kylian Mbappe im Juli die andauernden Spekulationen um seine Zukunft – zumindest bis zum Ende der Saison 2020/21 wird er also für Paris Saint-Germain arbeiten. Und dann? Völlig offen.

Der Superklub von der Seine macht sich bisher vergeblich daran, Mbappes 2022 auslaufenden Vertrag zu verlängern. Real Madrid wittert schon seit geraumer Zeit Morgenluft. Für den angestrebten Mega-Deal müssen die Blancos aber laut SPORT einige Hürden überwinden.

PSG soll nicht nur 180 Millionen Euro Ablöse bei einem Jahr Restvertrag fordern. Dem Bericht zufolge wollen die Pariser außerdem einen Starspieler von der Concha Espina. Das Sportmagazin nennt in der Folge drei Kandidaten.

kylian mbappe 2019 06 06
Foto: Romain Biard / Shutterstock.com

Einer davon ist Schlussmann Thibaut Courtois, der nach schwankendem Beginn in der spanischen Hauptstadt seit Längerem auf konstant hohem Niveau spielt. Der Belgier könnte in Paris den immerhin schon 33 Jahre alten Keylor Navas beerben.

Hintergrund


PSG-Projektant Leonardo könnte sich überdies vorstellen, künftig mit Vinicius Junior zusammenzuarbeiten. Außerdem soll Sergio Ramos Thema sein. Unter gewissen Umständen könnte der Real-Kapitän ohnehin ablösefrei wechseln.

In rund zwei Monaten darf Ramos aufgrund seines auslaufenden Vertrags mit anderen Klubs in Verhandlungen treten. Die Vorstellungen zwischen Real und dem Vereinsurgestein sollen derweil noch weit auseinanderliegen.