Santos fordert Millionen :Verklagt! Neymars Ex-Klub macht Barça Ärger

neymar 2020 01 061
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Beim FC Barcelona wird die Steuerhinterziehung beim Transfer von Neymar im Sommer 2013 wohl erneut für Unmut sorgen.

Nach EL MUNDO-Informationen fordert der FC Santos von Barça wegen der Nichteinhaltung der Transfermodalitäten 4,5 Millionen Euro.

Neymars Ex-Klubs sei des Berichts zufolge der Ansicht, dass jene Zahlung aufgrund eines vereinbarten, aber nicht stattgefundenen Freundschaftsspiels zur Überweisung ansteht.

Zwei Partien seien vereinbart worden, eine davon wurde im Sommer 2013 abgehalten. Auf die zweite wartete Santos vergebens.

Im Schreiben, das EL MUNDO vorliegen soll, heißt es vonseiten der beauftragten Anwältin Leire Lopez unter anderem, dass es unzählige Versuche gegeben habe, die getroffenen Vereinbarungen einzuhalten.

Hintergrund


Da dies nicht erfolgreich war, müsse "die Durchsetzung der Forderung der festgelegten Strafklausel erfolgen".

Weil Neymar im Sommer 2017 von Barcelona zu Paris Saint-Germain weitergezogen ist und er vertragsgemäß der Partie beiwohnen muss, ist eine Austragung erst mal nicht möglich.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!