SSC Neapel :Verrat? Dries Mertens kann Maurizio Sarri nicht böse sein

Foto: kivnl / Shutterstock.com
Anzeige

Maurizio Sarri habe alle Neapolitaner mit seinem Wechsel zu Juventus Turin verraten, schimpfte SSC-Mannschaftskapitän Lorenzo Insigne bereits zweimal.

Dries Mertens nimmt dem Übungsleiter den Wechsel zu den Bianconeri nicht so übel.

"Es ist schon seltsam, ihn bei Juve zu sehen, aber ich habe keine Probleme mit ihm", sagte der belgische Nationalstürmer laut FOOTBALL ITALIA.

"Er hat mich drei Jahre lang trainiert, er hat mir Fußball auf eine andere Art gezeigt, und ich habe es geliebt", so der 32-Jährige weiter.

Mertens stellt klar: "Ich werde Sarri immer lieben. Er ist jemand, der mir alles gegeben hat."

Sarri hatte Mertens einst zum Mittelstürmer umgeschult. Auch deshalb ist der Offensivakteur nun mit 109 Toren Dritter in der Rangliste der Vereins-Rekordtorschützen hinter Marek Hamsik und Cristiano Ronaldo.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige