Manchester City :Vertrag endet 2021: Pep Guardiola denkt über seine Zukunft nach

josep guardiola 2020 6005
Foto: Vitalii Vitleo / Shutterstock.com

Manchester City und Pep Guardiola sind gemeinsam in ihr letztes Vertragsjahr gegangen. Festgelegt ist momentan noch nicht, ob der 49-Jährige über diese Saison hinaus Trainer des amtierenden englischen Vizemeisters bleibt.

"Ich würde gerne länger hier sein. Ich mag es hier, aber ich muss es mir auch verdienen", sagte Guardiola während einer Pressekonferenz. Die Citizens feierte am Montagabend mit ihrem 3:1-Auswärtssieg gegen die Wolverhampton Wanderers einen erfolgreichen Start in die neue Saison.

"Dieser Verein hat im letzten Jahrzehnt Standards erreicht, aber die müssen wir beibehalten. Ich werde sehen, ob ich es in dieser Saison verdient habe, wenn es darum geht, wie sich der Verein weiterentwickelt und verbessert", so Guardiola.

Von den Klubbesitzern wird ihm angeblich kein Druck übermittelt. Demnach sei Guardiola nicht mitgeteilt worden, dass er dies oder jenes tun oder irgendeinen Titel gewinnen solle: "Sie sagten mir, ich solle einfach spielen."

Was dennoch klar ist: Die Standards, die der katalanische Coach angesprochen hat, sind enorm. City wurde unter Guardiolas Ägide zwar zweimal Englischer Meister. Was für die Klubbosse zählt, sind allerdings vor allem internationale Erfolge.

Hintergrund


Und diese gab es seit Guardiolas Amtsantritt 2016 noch nicht – vielmehr herbe Enttäuschungen. In der Champions League kam City in den letzten vier Jahren nicht über das Viertelfinale hinaus und blamierte sich in der letzten Runde sogar gegen Olympique Lyon mit 1:3.

Guardiola weiß, dass er Triumphe liefern muss: "Ich kenne die Standards des Vereins und wenn ich die nicht erreiche, habe ich es wahrscheinlich nicht verdient. Also muss ich gewinnen, um meinen Vertrag zu verlängern." Aktuell habe die Verlängerung seines Vertrag aber nicht die höchste Priorität.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!