Vertrag enthüllt! :Chicharito hätte Real Madrid 25 Mio gekostet

Foto: Maxisport / Shutterstock.com
Anzeige

Chicharito (27) war in der vergangenen Saison von Manchester United an Real Madrid ausgeliehen. Bei den Blancos kam der Mexikaner zwar meist von der Bank, dennoch war er mit neun Toren ein zuverlässiger Backup.

Real Madrid entschied sich trotz Chicharitos Torquote gegen die feste Verpflichtung des Nationalstürmers. Die Königlichen ließen ihre Kaufoption verstreichen.

Einer Veröffentlichung der Enthüllungsplattform Football Leaks zufolge hätte Real Madrid für den Kauf der "kleinen Erbse" 25 Millionen Euro Ablöse an die Red Devils überweisen müssen, wenn Real Madrid die Option nach dem 1. Februar 2015 gezogen hätte.

Eine frühere Verpflichtung hätte 23 Millionen Euro gekostet. Da Real Madrid auf einen Kauf verzichtete, schlug Bayer Leverkusen zu.

Für vergleichsweise günstige 12 Millionen Euro Ablöse holte Bayer den Superstar, der in dieser Saison wettbewerbsübergreifend bereits 23 Treffer für Leverkusen erzielte.

Anzeige