Arsenal :Verträge von Mesut Özil und Co.: Der Fahrplan des FC Arsenal

Foto: Belish / Shutterstock.com
Anzeige

In diesem Sommer sind es nur die Verträge von Matt Macey und Dani Ceballos (auf Leihbasis von Real Madrid), die ihre Gültigkeit verlieren. Interessant wird es für den FC Arsenal erst im darauffolgenden Jahr.

Dann müssen sich die Kaderplaner inklusive Trainer Mikel Arteta daran machen, unter anderem Pierre-Emerick Aubameyang, Mesut Özil oder auch Shkodran Mustafi über einen längeren Zeitraum an den Verein zu binden.

Der MIRROR schreibt, dass beispielsweise der ehemalige Bundesliga-Verteidiger Sokratis Arsenal nach Ende seines Vertrags verlassen müsse.

Özil hat bisher nicht die beste Saison hinter sich, Arteta gelte allerdings als Fan des Technikers, so dass unter Umständen eine Verlängerung denkbar sei.

Mustafi soll hingegen über sein Vertragsende hinaus gehalten werden. Anders David Luiz, der zu jenem Zeitpunkt 34 Jahre alt wäre und außerdem 7,5 Millionen Euro verdienen soll – der Vertrag des Brasilianers wird wohl nicht mehr ausgedehnt.

Als nervenzerreißend könnte sich der Poker mit Aubameyang herausstellen, der angeblich im Januar auf einen Wechsel drängen soll.

Zwar räumte der Kapitän unlängst mit den kursierenden Gerüchten auf. Ein Verbleib über die Saison hinaus ist trotz allem alles andere als gesichert.

» Mesut Özil: Mustafi erklärt seinen Höhenflug unter Arteta

» Mesut Özil voll des Lobes für Mikel Arteta

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige