Inter Mailand :Vertragspoker mit Icardi: Beppe Marotta macht Inter-Fans Hoffnung


Die Fans von Inter Mailand müssen sich laut Beppe Marotta keine Sorgen um einen Abschied von Mauro Icardi aus dem San Siro machen.

  • Fussballeuropa RedaktionMittwoch, 16.01.2019
Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Die Beraterin und Frau des argentinischen Torjägers kokettiert mit Angeboten anderer Vereine, nannte Barça, Real Madrid sowie englische Vereine und PSG als Interessenten.

Zugleich stellte Wanda Nara klar, dass man mit Inter Mailand derzeit "weit" von einer Einigung im Vertragspoker entfernt sei.

Es riecht nach Abschied, zumal Icardi dank seiner Ausstiegsklausel Anfang Juli für 110 Millionen Euro zu ausländischen Vereinen wechseln kann.

Doch Beppe Marotta beruhigt die Fans. Der Sportdirektor gegenüber RAI: "Die Fans sollten sich keine Sorgen machen. Es gibt keinen Streit."

Es handele sich um Alltagsgeschäft eines Vereins, dass es zum Vertragspoker mit eigenen Spielern komme.

Ein Abschied des Mannschaftskapitäns droht laut dem Ex-Juve-Manager nicht. Er versichert: "Es wird kein Problem geben, da beide Parteien zusammenbleiben wollen."

Das Problem laut italienischen Medien: Wanda Nara fordert eine Gehaltsverdoppelung auf neun Millionen Euro netto pro Spielzeit, Inter bietet aber maximal sieben Millionen.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige