Juventus Turin :Vertragspoker mit Paulo Dybala: Juve-Manager meldet sich zu Wort

paulo dybala 2020 01 007
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Paulo Dybala (26) sorgte in den vergangenen Wochen für Wirbel. Der Argentinier spielte nach seiner Verletzung keine Rolle unter Andrea Pirlo, obwohl er sich fit genug für einen Einsatz fühlte.

Nach dem 1:1 im Auswärtsspiel gegen Außenseiter FC Crotone soll Dybala laut TUTTOSPORT mit Sportdirektor Fabio Paratici aneinandergeraten sein. Es habe eine heftige Diskussion gegeben, so die italienische Sporttageszeitung.

Danach sorgte eine Like für weitere Aufregung. Fabiana Della Valle von der GAZZETTA DELLO SPORT hatte auf TWITTER die Entscheidung, Dybala mit nach Crotone zu nehmen und dann nicht einzuwechseln, kritisiert. Paulo Dybala spendierte dem Beitrag ein Like, entfernte diesen später allerdings wieder.

fabio paratici 2020 6001
Foto: sbonsi / Shutterstock.com

"Wir sprechen mit Paulo über eine Vertragsverlängerung"

In Sachen Vertragspoker herrschte zuletzt ebenfalls Eiszeit zwischen Dybala und Juventus Turin. Nun meldet sich aber Sportdirektor Fabio Paratici zu Wort und versichert, dass man an der Vertragsverlängerung arbeite und Dybala ein wichtiger Eckpfeiler sei.

Hintergrund


"Wir sind in Gesprächen, um Paulos Vertrag zu verlängern", erklärte er laut AS gegenüber SKY SPORT ITALIA: "Er will bleiben und wir wollen ihn behalten - er ist Teil unserer Zukunft." Wegen Corona habe man eine "schwierige Zeit" für Gespräche gehabt: "Aber wir werden die Verhandlungen fortsetzen, um eine Einigung zu erzielen."

Juventus Turin: Wieder kein Sieg in der Serie A

Sportlich gab es für Dybala und die Alte Dame am Wochenende kein Highlight zu feiern. In Abwesenheit von Superstar Cristiano Ronaldo (Corona-Infektion) tat sich der Rekordmeister einmal mehr schwer, kam zu Hause gegen Hellas Verona nur zu einem 1:1.

paulo dybala 2020 01 025
Foto: Marco Iacobucci Epp / Shutterstock.com

Paulo Dybala durfte erstmals in dieser Saison ran, wurde von Andrea Pirlo neben Alvaro Morata in den Sturm beordert. Den Treffer für die Bianconeri erzielte aber keiner der beiden Superstars, sondern Shooting-Star Dejan Kulusevski.

Juventus Turin belegt nach fünf Spieltagen mit nur neun Punkten den fünften Tabellenplatz. Tabellenführer ist der AC Mailand (12 Punkte). Die Rossoneri können ihren Vorsprung am Montagabend weiter ausbauen, dann gastiert der AS Rom zum Spitzenspiel in Mailand (20:45 Uhr).