Anzeige

Arsenal :Vertragspoker: Was Arsenal Pierre-Emerick Aubameyang bietet

pierre emerick aubameyang 2019 001
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Anzeige

Angesichts seiner 25 Pflichtspieltore kommt es freilich wenig überraschend, dass der FC Arsenal einen Ausbau der Zusammenarbeit mit Pierre-Emerick Aubameyang anstrebt. Hierfür müssen vor allen Dingen die finanziellen Rahmenbedingungen stimmen.

Zumindest aus sportlicher Sicht sind die Gunners für Aubameyang im Zuge der verpassten Qualifikation für die Königsklasse nur noch eine bedingt attraktive Option. Nur die Europa League wäre noch möglich, sollte der FA-Cup-Titel gegen Chelsea geholt werden.

Dem TELEGRAPH zufolge legt sich Arsenal mächtig ins Zeug, Auba zu halten. Demnach sei ein Vertragsangebot in der Mache, das umgerechnet rund 13,2 Millionen Euro Jahresgehalt beinhalte. Noch in den kommenden Tagen soll besagte Offerte an Aubameyang herangetragen werden. Wie dieser reagiert: offen.

Immerhin macht Arsenal deutlich, den Gabuner mit jeden Mitteln im Verein halten zu wollen und kratzt mit seinem angeblich ersten Vorstoß an die von Aubameyang geforderten 14 Millionen Euro Jahresgehalt.

"Wir werden mit dem Verein sprechen und sehen, was passiert. Zuerst konzentriere ich mich aber auf die Spiele, die noch zu absolvieren sind", sagte der 31-Jährige Anfang Juli, als er danach gefragt wurde, ob er seinen 2021 auslaufenden Vertrag verlängern wolle.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige