Real Madrid :"Verwöhnter kleiner Junge": Verbal-Attacke auf James Rodriguez

james rodriguez 2016 2
Foto: Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Ivan Mejia teilt kräftig gegen James Rodriguez aus. "James ist ein verwöhnter kleiner Junge", wird der Journalist bei CORRILLO DE MAO zitiert.

"Er wollte weder ein Fußballer sein noch Erfolg haben", dehnt Mejia seine Kritik an dem Problemspieler von Real Madrid aus.

Als WM-Torschützenkönig kam James 2014 für 75 Millionen Euro vom AS Monaco an die Concha Espina. "Er dachte, er sei dort die Hauptfigur, aber bei Real Madrid war das schon Cristiano Ronaldo", so Mejia.

james rodriguez 2019 4
Foto: daykung / Shutterstock.com

"Er hörte damit auf, ein Profi zu sein und begann, eine Figur darzustellen. Er war nie ein Profi."

Mit Rafael Benitez habe er bei den Blancos gekämpft, in Monaco sei es Claudio Ranieri gewesen – "er mag niemanden", lautet Mejias Urteil.

Hintergrund


Zu Zinedine Zidane wird James ein ebenfalls ausbaufähiges Verhältnis nachgesagt, was beileibe nicht am aktuellen Madrider Übungsleiter liege, glaubt Mejia.

Der Reporter fügt gleichzeitig eine Begründung an, warum James auch vor seiner letzten Blessur keine Verwendung in der kolumbianischen Nationalmannschaft fand.

"Wenn Carlos Queiroz (Trainer Kolumbiens; Anm. d. Red) James aus dem Team entfernt, liegt es daran, dass er es nicht ertragen kann, dass er schlecht über ihn spricht", so Mejia.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!