VfB Stuttgart :VfB-Notelf 0:3 gegen Barca: Drei Coronafälle, mehr als 20 fehlende Spieler

sid/ab68fe4c93d07982a40cff279d9606615144460b
Foto: AFP /SID/THOMAS KIENZLE
Werbung

Unter solchen Umständen hat der Bundesligist VfB Stuttgart wohl noch nie ein Testspiel gegen ein internationales Starensemble bestreiten müssen. Im Duell gegen den FC Barcelona fehlten den Schwaben am Samstag beim 0:3 (0:2) insgesamt mehr als 20 Spieler aus dem Kader angeschlagen, verletzt, positiv auf Corona getestet oder nicht vollständig geimpft. 

Trainer Pellegrino Matarazzo standen vor 25.000 Zuschauern nur acht Spieler des Profikaders zur Verfügung. Für die fehlenden Akteure rückten acht Spieler aus der U21 auf. "Mit der Aufstellung mussten wir deshalb mehr als improvisieren", meinte Matarazzo. Die Katalanen gewannen durch Treffer von Memphis Depay (21.), Yusuf Demir (36.) und Ricard Puig (73.). 

Hintergrund

Die Austragung des Spiels gegen Barca, das ohne Superstar Lionel Messi antrat, war sogar gefährdet. Denn die Stuttgarter meldeten nach Sasa Kalajdzic am Samstag noch zwei weitere namentlich nicht genannte Spieler, die positiv auf Corona getestet wurden.

"Die Spieler befinden sich in häuslicher Isolation, alle weiteren Spieler sowie die Mitglieder des Trainer- und Betreuerteams wurden negativ getestet", teilte der VfB mit.

In Absprache mit den zuständigen Gesundheitsbehörden sowie den Verantwortlichen von Barca konnte die Partie stattfinden, allerdings wurde der Spielbeginn um eine Stunde verlegt, weil es rund um die Mercedes-Benz Arena zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen gekommen war. Die beiden Barca-Busse waren auch im Stau stecken geblieben.

Der VfB-Coach war angesichts der Probleme mit dem Auftritt seiner Not-Elf zufrieden. "Die Jungs haben von Anfang bis Ende alles reingehauen. Die Mentalität, die wir gezeigt haben, und wie wir uns als Mannschaft von Anfang bis Ende gewehrt haben, war sehr positiv", resümierte Matarazzo.

Video zum Thema