Leon Goretzka nennt Beweggründe für Wechsel zu Bayern München

23.03.2018 um 14:06 Uhr
von Fabian Biastoch
Redakteur
Fabian ist Experte in Sachen Premier League. Warum er den FC Liverpool liebt, beschreibt er in seinem Buch: "111 Gründe, den FC Liverpool zu lieben". Berichtetete bis 2020 für Fussballeuropa.com.
leon goretzka
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com
VIDEO ZUM THEMA

Nun hat sich der Schalke-Star erstmals zu seinen Beweggründen geäußert.

"Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass das jetzt der richtige Schritt ist. Ich hatte das Gefühl, dass ich raus muss aus meiner Komfortzone, um mich weiter zu entwickeln", erklärte der 23-Jährige im Interview mit FUNKE SPORT.

Leon Goretzka geht im Sommer vor allem aus einem Grund Schalke zu Bayern: Seine Ambitionen sind Erfolg in der Champions League.

"Mit Schalke lag der Fokus eigentlich immer darauf, die Gruppenphase zu überstehen. Ich möchte diesen Schritt zu Bayern gehen und ich denke, dass dies das einzig Richtige ist, um dahin zu kommen, wo ich hinmöchte", so der Mittelfeldspieler weiter.

Und seit seiner Jugend beim VfL Bochum verfolge er einen Plan. "Es ist nicht so, dass ich mit 17 schon wusste, wo ich mit 28 würde sein wollen", schränkte Goretzka ein.

Weiterlesen nach der Werbung

"Aber die nächsten Schritte hatte ich schon im Kopf. Die Entscheidung zum Beispiel, dass ich beim VfL Bochum meinen ersten Profivertrag unterschreibe und nicht zu einem anderen Bundesligisten wechsle, war eine bewusste."

2013 wechselte er im Pott dann die Seiten zu den Königblauen. Damals gab es Ärger mit den Bochumer Fans, heute sind es die Schalker Anhänger, die den Weggang in Richtung München nicht verstehen wollen oder können.

Der zwölffache Nationalspieler habe dafür aber Verständnis: "Ich war selbst mal großer Fan des VfL und kann verstehen, dass für einige Menschen sehr viel an dieser Entscheidung hängt."

Goretzka weiter: "Andererseits bin ich auch auf viel Verständnis gestoßen. Ich werde den Schalker Fans also sicher keinen Vorwurf machen."

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG