Ricardo Quaresma war im Visier :Vor Ribery-Deal: FC Bayern war an Portugal-Superstar dran

franck ribery fc bayern 2016 3
Foto: Santamaradona / Dreamstime.com

Nach der verlorenen Meisterschaft 2006/2007 (Titelträger VfB Stuttgart) startete der FC Bayern eine Transferoffensive. Vor allem auf den Flügeln sollte sich etwas tun. Die Wahl fiel schließlich auf Franck Ribery, der für 30 Millionen Euro von Olympique Marseille verpflichtet wurde. Der Franzose war aber nicht der einzige Kandidat.

Wie SPORT BILD-Reporter Christian Falk in seinem Buch Inside FC Bayern erzählt, stand 2007 ebenfalls Arjen Robben (damals bei Chelsea) auf dem Münchner Einkaufszettel. Auch der portugiesische Offensivakteur Ricardo Quaresma (damals FC Porto) hatte es dem deutschen Rekordmeister angetan.

Quaresma wechselte 2008 für 25 Millionen Euro zu Inter Mailand, spielte in der Folge auch für Chelsea oder Besiktas. Arjen Robben heuerte 2007 bei Real Madrid an, wechselte zwei Jahre später zu Bayern München.