Takefusa Kubo :Vorsicht, Barça! Real Madrid will "Japan-Messi"

Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

Sie nennen ihn den japanischen Messi. Die Rede ist von Takefusa Kubo.

Der junge Japaner wechselte als 9-Jähriger zu Barça, musste den Verein aber im Zuge der Strafe wegen der Verletzung der Richtlinien von Transfers minderjähriger Spieler wieder verlassen.

Aktuell sorgt Takefusa Kubo in der japanischen J1-Liga für Aufsehen - aber wohl nicht mehr lange.

Der FC Barcelona plant die Verpflichtung seines verlorenen Sohnes, sobald dieser im kommenden Juni volljährig wird und nach Europa wechseln darf.

Laut MARCA will aber auch Real Madrid Takefusa Kubo verpflichten - ebenso wie Paris Saint-Germain.

» Präsident enthüllt: Barça war heiß auf Stefano Sensi

» Ivan Rakitic schließt Wechsel zu Manchester United aus

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige