FC Barcelona :Waffenbesitz: Barça-Leihgabe Arda Turan verurteilt

arda turan 2019
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com

Arda Turan ist zu einer Bewährungsstrafe von mehr als zwei Jahren und acht Monaten verurteilt worden. Das berichtet die türkische Nachrichtenagentur ANADOLU.

Die Anklagepunkte lauteten illegaler Waffenbesitz sowie vorsätzliche Körperverletzung. Von dem Vorwurf der sexuellen Belästigung sei der Profifußballer hingegen freigesprochen worden.

Arda Turan war im vergangenen Jahr in einen Zwist mit dem Popsänger Berkay Sahin geraten.

Medienberichten zufolge hatte der Sänger den Fußballer zur Rede gestellt, nachdem dieser seine Frau angesprochen hatte. Turan habe Sahin daraufhin ins Gesicht geschlagen und ihm die Nase gebrochen.

Nachdem der Künstler in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, fuhr ihm Turan nach und bedrohte ihn mit einer Waffe.

Hintergrund


Istanbul Basaksehir, wohin Turan noch bis Ende Juni 2020 ausgeliehen ist, verhängte eine Geldstrafe von umgerechnet rund 395.000 Euro.

Im Mai letzten Jahres fiel der 32-Jährige bereits mit einer sportlichen Verfehlung auf: Nachdem er in einem Heimspiel den Linienrichter attackiert hatte, wurde Turan für 16 Spiele gesperrt.

Der 100-malige türkische Nationalspieler ist noch bis Ende der Saison vom FC Barcelona nach Istanbul ausgeliehen. Dann endet Turans Vertrag bei Basaksehir und in Barcelona.