Anzeige

FC Barcelona :"War mir scheißegal": Alex Song wusste, dass er bei Barça nicht oft spielen wird

alex song barcelona
Foto: mooinblack / Shutterstock.com
Anzeige

Vier Jahre gehörte Alex Song offiziell dem FC Barcelona an. Lediglich 65 Pflichtspiele, die er meist als Joker absolvierte, stehen für ihn in der Datenbank. Dass er nie wirklich Aussichten auf einen Stammplatz haben würde, war ihm durchaus bewusst.

"Barcelona war daran interessiert, mich zu verpflichten – und ich hatte auch mit dem Sportdirektor gesprochen", erzählte Song in einem Instagram-Video. "Er sagte mir gleich, dass ich dort nicht viel Fußball spielen werde." Songs folgende Reaktion fiel deutlich aus.

Er berichtet: "Ich sagte ihm, dass es mir scheiß egal sei, da ich jetzt wusste, dass ich Millionär werden würde."

Dass Song während seiner Karriere nicht immer den besten Umgang mit seinem Verdienst pflegte, offenbarte der inzwischen vereinslose 32-Jährige.

Während seiner achtjährigen Laufbahn beim FC Arsenal habe er viel Geld verschwendet, gibt Song zu: "Ich aß teuer zu Abend, ging auf Reisen und feierte viel. Während dieser acht Jahre konnte ich nicht einmal 100.000 Pfund auf meinem Konto behalten."

Er habe damals gedacht, er wäre Millionär, erzählt er. Dies sei allerdings nicht die Realität gewesen, da er gerade mal 17.000 Euro pro Woche verdiente.

Song gab außerdem zu, dass er sich viele Dinge leistete, weil er dachte, dass man das als Fußballer tun müsse. Als Beispiel nannte er das Luxusauto von seinem damaligen Mitspieler Thierry Henry, das er auch unbedingt haben musste.

"Nach zwei Monaten habe ich gemerkt, dass mein Geld knapp wurde und habe dann stattdessen nach einem Toyota gefragt", sagt Song.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!