Juventus Turin :Warum Aaron Ramsey zu Juve wechselte


Keinen Cent musste Juventus Turin für Aaron Ramsey bezahlen. Für den walisischen Nationalspieler war bei Bekanntwerden des Turiner Interesses schnell klar, dass er einen Wechsel zum italienischen Rekordmeister vorantreiben will.

  • Andre OechsnerMittwoch, 17.07.2019
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Das obligatorische posieren mit dem Trikot durfte am Ende nicht fehlen, als sich Aaron Ramsey am Montagabend erstmals offiziell als Spieler von Juventus Turin den Fragen der Medienvertretern stellte.

"Als ich wusste, dass Juventus Interesse hat, war klar, für welchen Klub ich mich entscheiden werde. Ich konnte mir diese Chance nicht entgehen lassen", antwortete Ramsey auf die Frage, nach den Beweggründen für seinen Wechsel ins Piemont.

Der Waliser führte seine Eloge auf den italienischen Rekordmeister weiter aus: "Juve ist ein großartiger Klub, einer der größten überhaupt. Es ist ein Traum, auf Top-Level für diesen Verein zu spielen."

Für den 28-Jährigen ging die einflussreichste Zeit seines bisherigen Fußballerlebens zu Ende, schließlich stand Ramsey zuvor zwölf Jahre beim FC Arsenal unter Vertrag, wollte diesen aber nicht mehr verlängern.

Sein erstes Auslandsengagement bezeichnete der Mittelfeldspieler als "große Herausforderung, in ein neues Land zu kommen und eine neue Kultur kennenzulernen. Doch ich nehme sie gern an."

Den Werdegang seines neuen Trainers hatte Ramsey derweil stets im Blick.

Video zum Thema

Maurizio Sarri trainierte nur Arsenal-unweit den FC Chelsea. "Ich finde, er hatte mit Chelsea ein sehr gutes Jahr", sagte Ramsey.

"Er hat zwei Finals erreicht und das Team in die Champions League geführt. Nun hoffe ich, dass wir hier erfolgreich zusammenarbeiten können."

Worte, die bei seinem neuen Trainer mit Sicherheit gut ankommen werden.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige