Anzeige

Champions League :Was Pep Guardiola mit Zinedine Zidane bequatschte

josep guardiola 2020 06 04
Foto: Goran Jakus / Shutterstock.com
Anzeige

Die Enttäuschung war Zinedine Zidane natürlich anzusehen, als der Trainer von Real Madrid nach dem Ausscheiden gegen Manchester City von den TV-Kameras eingefangen wurde.

Noch weit nach Schlusspfiff der Partie unterhielt er sich mit Pep Guardiola. Über den Gesprächsstoff klärte der City-Coach während der anschließenden Pressekonferenz auf.

"Ich habe ihm zum Gewinn von LaLiga gratuliert. Ich habe immer schon gesagt, dass der Liga-Titel der schwierigste von allen ist, weil man elf Monate lang voll da sein muss", sagte Guardiola, der mit seiner Mannschaft am Samstag (21 Uhr) im Viertelfinale auf Olympique Lyon trifft.

In der persönlichen Unterredung mit Zidane sei es aber auch über die Familien gegangen, "ich wünschte ihm alles Gute", sagte Guardiola, der zum Ritterschlag ausholte: "Als ich noch Spieler war, war er eines meiner Vorbilder. Mit der Nationalmannschaft (Spanien; Anm. d. Red.) spielte ich gegen ihn und Frankreich und musste viel leiden."

Guardiola charakterisierte Zidane als "einer der Besten aller Zeiten". Als Mensch sei Zidane ein großartiges Vorbild und könne "unseren Beruf hervorragend repräsentieren", adelte Guardiola, der erstmals bei der EM 2000 aus Zidane traf. Im März 2001 duellierten sich die beiden Fachmänner noch mal in einem Freundschaftsspiel.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige