ManUnited platzte dazwischen :"Was zur Hölle ist passiert?" - Cristiano Ronaldos geplatzter Liverpool-Wechsel

cristiano ronaldo portugal 2019 10 5
Foto: kivnl / Shutterstock.com

Cristiano Ronaldos Stern zum Weltstar ging einst bei Manchester United auf. 2003 hatten die Red Devils den portugiesischen Angreifer von Sporting Lissabon verpflichtet. Den Zuschlag erhoffte sich auch der FC Liverpool. Ein Insider packt aus.

Ex-Liverpool-Assistenzcoach Phil Thompson berichtet gegenüber THE ATHLETIC wie nah die Reds an einer Verpflichtung Cristiano Ronaldos dranwaren.

Offenbar waren bereits die Eckdaten des Transfers besprochen. 4 Millionen Pfund Ablöse sollten fließen, Cristiano Ronaldo eine Million Pfund netto pro Jahr verdienen. Die Einigung brachte Liverpool aber nichts. Der Deal scheiterte auf der Zielgeraden.

cristiano ronaldo 2018 1510 3
Foto: Fabio Diena / Shutterstock.com

Mit dem damaligen Cheftrainer Gerard Houllier saß Thompson auf dem Vereinsgelände beim Essen und plötzlich erfuhr man aus dem Fernsehen vom Transfer des Flügelstürmers zu Erzrivale Manchester United.

"Wir aßen auf dem Trainingsgelände zu Mittag und dann lief es bei Sky Sports über den Ticker: 'Manchester United hat Cristiano Ronaldo für 12,2 Millionen Pfund verpflichtet'", berichtet der Assistenztrainer.

Hintergrund


"Gerard und ich haben uns fast an unserem Essen verschluckt. Ich kann mich erinnern, wie Gerard aufsprang und sagte: 'Was zur Hölle ist passiert?'"

Cristiano Ronaldo blieb sechs Jahre in Manchester

Cristiano Ronaldo blieb von 2003 bis 2009 bei Manchester United. Er gewann unter anderem drei Meisterschaften und die Champions League 2008 (Finalsieg gegen Chelsea). 118 Tore und 69 Vorlagen gingen auf sein Konto.

Für die damalige Weltrekord-Ablösesumme von 94 Millionen Euro verkaufte Trainerlegende Sir Alex Ferguson 2009 seinen Schützling an Real Madrid.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!