Watzke: BVB-Bosse zu "1000 Prozent" von Terzic überzeugt

13.11.2022 um 10:22 Uhr
von Sport-Informations-Dienst
Nachrichtenagentur
Dieser Inhalt wird von der Nachrichtenagentur Sport-Informations-Dienst bereitgestellt. Der Text wurde von Fussballeuropa.com nicht geprüft oder bearbeitet.
sid/daabdebecebef
Watzke von BVB-Trainer Terzic überzeugt - Foto: FIRO/FIRO/SID/
Weiterlesen nach dem Video

"Wir sind definitiv 100-prozentig von ihm überzeugt, zu 1000 Prozent. Er ist hier total angesehen. Lass den Jungen mal machen", sagte Watzke bei BildTV.

Die Vergleiche mit Vorgänger Marco Rose nannte der BVB-Geschäftsführer "so blöd, die hinken an jeder Ecke". Terzic habe zwar weniger Punkte gesammelt als Rose zum selben Zeitpunkt im vergangenen Jahr, sei aber noch in der Champions League vertreten und nicht "kläglich aus dem DFB-Pokal ausgeschieden".

"Edin entwickelt sich ständig weiter, ist extrem fokussiert. Er liebt diesen Klub nicht nur, sondern weiß genau, was wir jetzt machen müssen", sagte Watzke angesichts der jüngsten Liga-Niederlagen in Wolfsburg und Mönchengladbach: "Er macht einen sehr tollen Job und wird das noch sehr lange bei Borussia Dortmund machen."

Jungstar Youssoufa Moukoko riet er ebenfalls, sich langfristig an den BVB zu binden. "Youssoufa muss sich darüber im Klaren sein, welcher Klub ihn in die komfortable Situation gebracht hat", sagte er: "Er hat alle Möglichkeiten, eine große Karriere zu machen. Aber dazu ist es wichtig, dass er hier bleibt. Es gibt für mich keine andere logische Schlussfolgerung als dass er sagt: Ich bleibe beim BVB!"

Weiterlesen nach dem Video

Mit Jude Bellingham kündigte Watzke Vertragsgespräche für die Zeit nach der WM an, gab aber zu: "Gegen die ganz Großen Europas können wir uns keinen finanziellen Kampf leisten." Die Borussia sei "dann da, wenn Jude und Familie sagen, wir wollen auf jeden Fall noch in Dortmund bleiben". Eine fixe Ablöse habe der englische Nationalspieler in seinem bis 2025 laufenden Vertrag nicht stehen.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG