Borussia Dortmund :Watzke gibt zu: Diesen Transferfehler hat der BVB begangen

Foto: Fingerhut / Shutterstock.com
Anzeige

Auf der Mitgliederversammlung hat BVB-Boss Hans-Joachim Watzke Fehler in der Kaderplanung eingeräumt.

"Wir hätten definitiv eine zweite Nummer 9 verpflichten müssen. Wohl wissend, dass es auch Argumente dagegen gibt", gab der Geschäftsführer des Vize-Meisters unter Applaus der Anwesenden zu. Man habe die Situation "falsch bewertet", könne nun aber auch nichts mehr machen.

Die Aussagen von Hans-Joachim Watzke lassen den Schluss zu, dass Borussia Dortmund im Winter personell noch einmal nachlegen wird.

Auch, weil der BVB-Boss die Sommerneuzugänge angezählt hat. Nicht jeder zeige seine "volle Leistungsstärke" und außerdem seien "viele Leistungsträger aktuell nicht in ihrer besten Form".

Die Mannschaft um Kapitän Marco Reus sei "keine stabile Einheit". Trainer Lucien Favre nahm Watzke aber in Schutz.

Der Schweizer habe weiterhin das Vertrauen, aber: "Am Ende ist Fußball immer über Ergebnisse definiert. Wir wünschen uns alle, dass es dir und der Mannschaft gelingt, eine Wende herbeizuführen."

Anzeige

Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc sagte schon am Sonnabend: "Wir gehen mit Lucien Favre in das Spiel in Barcelona und erwarten, dass wir da eine deutliche Leistungssteigerung sehen."

Zuvor hatte es nach dem glücklichen 3:3 gegen Paderborn eine nächtliche Krisensitzung gegeben. Mannschaftskapitän Marco Reus hatte seinen Frust mittels Brandrede rausgelassen.

Personelle Verstärkung für die offensive Zentrale könnte indes von Juventus Turin kommen.

Anzeige

Mario Mandzukic, der schon mehrfach bei den Schwarzgelben als Neuzugang gehandelt wurde, wird der Borussia nun auch von Lothar Matthäus ans Herz gelegt.  Der Rekordnationalspieler rät dem BVB außerdem zu einer Verpflichtung von Emre Can.

"Beide haben diesen absoluten Willen, etwas gewinnen zu wollen und haben das national und international auch schon getan", so der ehemalige Weltfußballer bei SKY.

Sowohl Mandzukic als auch Can sind bei Juventus Turin keine Stammspieler. Beide wurden nicht für die Champions League nominiert. In der Serie A kommt indes zumindest Emre Can gelegentlich zum Einsatz.

» Jadon Sancho: Michael Zorc über Strafen und Winter-Wechsel

» Edinson Cavani würde dem BVB helfen, sagt Raphael Gueirrero

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige