Wechsel nach Turin :Juventus legt Bayern eine Rekordablöse für Douglas Costa auf den Tisch

douglas costa hector bellerin
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com

Laut SKY ITALIA haben sich der deutsche und der italienische Meister auf eine Leihgebühr in Höhe von sechs Millionen Euro geeinigt.

Nach dem ersten Jahr tritt dann eine Kaufpflicht ein, die Juve noch einmal 40 Millionen Euro kostet.

Unter dem Strich bekommt Bayern München dann 46 Millionen Euro für Douglas Costa. Am Mittwoch soll er zum Medizincheck nach Turin reisen.

Kommt der Deal, dann wäre Costa der Rekordverkauf der Münchener. Als Toni Kroos 2014 zu Real Madrid gewechselt war, überwiesen die Königlichen 30 Millionen Euro.

Hintergrund


Und auch im Falle von Costa spielen die Madrilenen eine Rolle, denn von dort soll der Ersatz für den Brasilianer kommen.

James Rodriguez könnte nach 2014 das zweite Mal zu einem von Carlo Ancelotti trainierten Team wechseln.

Damals wechselte er für 75 Millionen Euro aus Monaco nach Madrid, kam unter dem Italiener in der Zentrale und auf den Außenbahnen zum Einsatz. Das Resultat: Rodriguez' beste Saison mit 35 Scorerpunkten in 46 Spielen.

Nun fordert Real aber noch immer 70 Millionen für den Kolumbianer. Ob er kommen soll, wollte Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge am Montag nicht kommentieren.

"Das bringt uns nicht weiter. Das macht die Dinge komplizierter und teilweise auch teurer", sagte er der BILD.

Am Dienstag dann die Bestätigung: Bayer holt James Rodriguez auf Leihbasis bis 2019 und besitzt hinterher eine Kaufoption.