Berater äußert sich :Gareth Bale zu Manchester United? Möglich, aber unwahrscheinlich

Foto: Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com
Anzeige

Gareth Bale hatte bereits mit Nachdruck betont, Real Madrid nicht verlassen zu wollen und stattdessen seinen bis 2022 datierten Vertrag zu erfüllen.

Die Rechnung hat der Waliser aber ohne Trainer Zinedine Zidane gemacht, der Bale so schnell wie irgend möglich aus dem Kader streichen möchte.

Doch was wird nun aus dem Flügelstürmer, der für die einstige Weltrekordablöse von 101 Millionen Euro zu den Blancos kam?

"Seine Situation bei Real hat sich offensichtlich nicht verbessert. Zidane hat glaube ich entschieden, dass er wahrscheinlich auf ihn verzichten kann. Wir müssen abwarten und sehen, was passiert", erklärt Bale-Berater Jonathan Barnett bei SKY SPORTS.

Eine Ausleihe, wie sie zuletzt oftmals kolportiert wurde, kommt für den athletischen Nationalspieler und dessen Management aber nicht infrage.

"Das wird nicht passieren. Ich glaube nicht, dass er auf Leihbasis gehen will", meint Barnett über seinen Klienten.

Anzeige

Bale führe ein "wundervolles Leben" in Spanien, wie der Berater weiter ausführt.

"Ich denke, es muss sich etwas Außergewöhnliches ergeben, dass er geht. Eine Leihe gehört nicht dazu."

Neben dem FC Bayern wurde zuletzt ein möglicher Transfer zu Manchester United aufgegriffen. Für Barnett eine durchaus reizvolle Option.

"Er könnte dort hineinpassen. Ich denke, er könnte dort einen sehr guten Job machen, da er nach wie vor einer der besten Spieler der Welt ist", merkt er an, führt aber gleichzeitig aus, dass eine Unterschrift bei ManUnited "sehr unwahrscheinlich" sei.

» James plus Cash: Real jagt Zidane-Wunschspieler (es ist nicht Pogba)

» Rivaldo mit Lobeshymne auf Sergio Ramos

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige