Wechsel zu Arsenal :Vater verrät: Auch Manchester United wollte Sokratis

sokratis 2018
Foto: CosminIftode / Shutterstock.com
Werbung

Der FC Arsenal wird in dieser Woche nach der Verpflichtung von Stephan Lichtsteiner aller Voraussicht nach auch die Ankunft von Sokratis (29) verkünden.

Borussia Dortmund und Arsenal sollen sich auf eine Ablösesumme von bis zu 20 Millionen Euro für den Griechen geeinigt haben.

Da sich der BVB und der Innenverteidiger nicht auf eine Vertragsverlängerung über 2019 hinaus einigen konnten, sehen sich die Schwarzgelben zum Verkauf gezwungen.

Dass Sokratis sich den Gunners anschließt hat nun Papa Charalambos Papastathopoulos im griechischen Radio ausgeplaudert.

Laut METRO sagte er gegenüber  Radio 24/7 88.6: "Sokratis hat sich für Arsenal entschieden."

Hintergrund


Papa Sokratis enthüllte zudem, dass auch Manchester United Interesse am Dortmunder Verteidiger angemeldet hatte.

"Es gab Interesse von United, aber sie wollten bis Juli warten", so Papastathopoulos Senior. Es habe Gespräche zwischen United und Dortmund gegeben.

Sokratis erhält bei Arsenal dem Vernehmen nach einen Vertrag bis 2021 mit der Option auf ein viertes Vertragsjahr.

Sokratis wird zukünftig laut BILD fünf Millionen Euro netto kassieren und damit das Doppelte seines bisherigen BVB-Salärs.

Griechenlands Nationaltrainer Michael Skibbe, beim BVB kein Unbekannter, lobte den Vereinswechsel des Abwehrakteurs.

"Das ist ein sehr guter Schritt für Papa, weil er ihn unbedingt wollte. Er hat noch einmal die sportliche Herausforderung in einer anderen Liga gesucht", erklärte er laut BILD:

Und weiter: "Ein Gedanke, den er bereits seit einem Jahr in sich trug. Papa wird aus seinem Wechsel zu Arsenal große Motivation ziehen."