Ex-Weltfußballer übt Kritik :Wegen Erling Haaland: Luis Figo geht auf Real Madrid los

luis figo 2019 03 02
Foto: Anton_Ivanov / Shutterstock.com

Am 29. Dezember vergangenen Jahres gab Borussia Dortmund die Verpflichtung von Erling Haaland bekannt. Das dazugehörige Statement dürfte Luis Figo schon damals sauer aufgestoßen sein.

Der Grund: Laut dem Portugiesen hätte sich sein ehemaliger Arbeitgeber Real Madrid intensiver um das Sturmjuwel bemühen müssen. "Sie hätten ihn vor Dortmund verpflichten sollen – darum geht es beim Scouting", sagt Figo gegenüber MOVISTAR+.

Für die im heutigen Fußballzeitalter als Schnäppchenpreis geltende Summe von gerade mal 20 Millionen Euro schlug der BVB Ende 2019 zu. Figo: "Jetzt ist er ein teurerer Spieler. Denn er erzielt viele Tore und ist schon jetzt bereit, große Dinge zu tun."

Haalands Statistik verblüfft durchaus. In elf Pflichtspielen markierte der Rising Boy bereits zwölf Tore und zwei Vorlagen. Im Mai könnte es mit dem Torreigen weitergehen. Die Bundesliga plant, ab kommendem Monat den Spielbetrieb wieder aufzunehmen.

Hintergrund


Dem Vernehmen nach plant Real aber weiterhin, Haaland unter Vertrag zu nehmen. Der Jung-Nationalspieler kann den BVB via Ausstiegsklausel für 75 Millionen Euro verlassen.

Unklar ist nur, wann diese greift. Die AS schrieb am Wochenende, der Passus wäre im Sommer 2022 gültig, also erst ein Jahr später als ursprünglich kolportiert.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!