SSC Neapel :Wegen James: Neapel-Boss wütet gegen Real


Napoli-Präsident Aurelio De Laurentiis kann nicht nachvollziehen, warum Real Madrid im Poker um James Rodriguez keine Leihe inklusive Kaufoption akzeptieren will.

  • Fabian BiastochMittwoch, 17.07.2019
Foto: Christian Bertrand / Shutterstock.com
Anzeige

James Rodriguez steht offenbar kurz vor einem Wechsel zu Atletico Madrid. Das bringt die Verantwortlichen vom SSC Neapel auf die Palme.

"Was ich nicht verstehe, ist, dass er an Bayern München, dessen Umsatz dreimal so hoch ist wie unser, ausgeliehen wurde und man von uns jetzt 42 Millionen Euro fordert", polterte Aurelio de Laurentiis, Präsident der Süditaliener, bei TVLUNA.

Nachdem wochenlang von einem Wechsel zum SSC Neapel ausgegangen wurde, steht James Rodriguez nun wohl kurz vor einem Transfer zu Atletico Madrid.

Laut MARCA will der 28-Jährige unbedingt unter Diego Simeone trainieren und weiterhin in der spanischen Hauptstadt leben.

Real Madrid könnte den Kolumbianer so dauerhaft verkaufen und nicht erneut verleihen.

Atletico kann sich den Deal leisten, da sie zuletzt rund 300 Millionen Euro durch Spielerverkäufe eingenommen haben.

Atletico Madrids Präsident Enrique Cerezo bestätigte unlängst, dass James ein großartiger, interessanter Spieler sei.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige