Anzeige

Marina Granovskaia :Wegen Kai Havertz: Chelsea-Chefin schnüffelt in Leverkusen

kai havertz 2020
Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com
Anzeige

Marina Granovskaia gilt ohnehin als die mit Abstand härteste Frau im Fußballbusiness. Im Poker um Kai Havertz schreckt die Direktorin des FC Chelsea vor nichts zurück.

Demnach habe sich die Managerin bei verschiedenen Spielerberatern Informationen über Rudi Völler und Fernando Carro eingeholt, die als Sportchef bzw. Geschäftsführer bei Havertz' Noch-Klub Bayer Leverkusen tätig sind.

Chelsea und Havertz sind sich dem Vernehmen nach über eine Zusammenarbeit einig. Der 21 Jahre alte Offensivallrounder könnte in London einen Vertrag über fünf Jahre unterzeichnen, der ihm neun Millionen Euro netto im Jahr einbringen soll.

Die Verhandlungen dürften sich aber noch einige Zeit ziehen. Bayer 04 will nicht von seiner 100-Millionen-Forderung abrücken und hatte bereits klargemacht, dass Havertz erst mal die Europa League zu Ende spielen wird.

In die kehrt der Werksklub am 6. August zurück, wenn es zum Rückspiel im Achtelfinale gegen die Glasgow Rangers kommt. Das Hinspiel hatte die Werkself auswärts mit 3:1 für sich entschieden – mit Havertz als Kapitän und Torschützen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige