"Wie ein Stück Käse behandelt" :Wegen Matthijs de Ligt: Mino Raiola stichelt gegen Barça

Foto: Marco Canoniero / Shutterstock.com
Anzeige

Mino Raiola hat gegen den FC Barcelona geschossen. Die Katalanen hätten Matthijs de Ligt "wie ein Stück Käse behandelt".

Bei VOETBAL INTERNATIONAL meckerte der Italiener: "Barcelona hat gedacht, wenn Frenkie de Jong kommt, wird auch Matthijs de Ligt problemlos wechseln. Bei uns würde man sagen, sie haben ihn wie ein Stück Käse behandelt."

Und Mino Raiola weiter: "Die Gründe, warum sie ihn auch wollten waren fadenscheinig. Haben sie denn wirklich gedacht, dass man glaubt, dass sich Gerard Pique zurückzieht?"

Barça hatte Matthijs de Ligt als langfristigen Ersatz für Pique auf dem Zettel, der Abwehrchef ist allerdings mit 32 Jahren noch nicht am Ende seiner Laufbahn angekommen.

Neben Pique stehen in Clement Lenglet und Samuel Umtiti zwei weitere Top-Innenverteidiger unter Vertrag.

Im Sommer wechselte Frenkie de Jong von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona, Matthijs de Ligt wurde auch lange mit einem Wechsel zu den Katalanen in Verbindung gebracht.

Anzeige

Der Verteidiger ging jedoch zu Juventus Turin. Der Grund? Ganz einfach, wie Raiola verrät: "Er hat mir gesagt, dass er zum Havard der Abwehr will. Da haben wir Juve gewählt."

Das Geld habe am Ende keine Rolle gespielt. "Turin wollte ihn schon im Jahr davor unbedingt haben", schob Raiola einen weiteren Grund für die Italiener hinterher.

Was der Berater nicht erwähnt: Bei Juve soll Matthijs de Ligt mit bis zu 12 Millionen Euro netto pro Jahr deutlich mehr verdienen, als er bei Barça kassiert hätte.

Der Innenverteidiger hat seit seinem Wechsel in die Serie A 13 von 17 möglichen Spielen absolviert und einen Treffer erzielt.

» Barça beendet Rodrigo-Gespräche - Griezmann als Lösung?

» Januar-Wechsel: Barça blitzte bei Lautaro Martinez ab

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige