"Verstehe ich überhaupt nicht!" :Wegen Pogba und Co.: Arsene Wenger kritisiert englische Klubs

arsene wenger arsenal 6
Foto: Kostas Koutsaftikis / Shutterstock.com

Im Besonderen kritisiert Arsene Wenger Manchester United bei seiner Vorgehensweise in der Causa Paul Pogba sowie dem vergeblichen Werben um Jadon Sancho.

"Was ich im Moment etwas überraschend finde, ist, dass England große Anstrengungen unternommen hat, um junge Spieler auszubilden, aber das System der Premier League ist so hart und das Niveau so hoch, dass sich paradoxe Situationen ergeben", legt Wenger bei BBC RADIO 4 los.

Der ehemalige Trainer des FC Arsenal will dies an zwei Beispielen festmachen. Zum einen Pogba, der teilweise in England ausgebildet und 2012 ablösefrei an Juventus Turin abgegeben wurde. Vier Jahre später investierte der englische Rekordmeister über 100 Millionen Euro in Pogbas Rückkehr.

Hintergrund


Gleiches gelte für Sancho, der beim FC Watford und Manchester City ausgebildet wurde, Borussia Dortmund knapp acht Millionen Euro kostete und in diesem Sommer mit 120 Millionen Euro Transfersumme bewertet wurde.

"Man kauft Spieler, die man selbst ausgebildet hat, zu einem hohen Preis. Das ist etwas, das ich überhaupt nicht logisch finde", bemängelt Wenger die Transferplanung der englischen Vereine.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!