Manchester United :Wegen Romelu Lukaku: United setzt Inter unter Druck

Foto: Photo Works / Shutterstock.com
Anzeige

Schon etwas länger schwebt das Thema eines Wechsels von Romelu Lukaku zu Inter Mailand in der Medienwelt.

Verantwortliche der Nerazzurri legten bereits öffentlich dar, Interesse an dem Angreifer zu haben. Präzisiert wurde in der Personalie bisher aber noch nichts.

Das könnte sich schlagartig ändern – sowohl positiv als auch negativ.

Gemäß TIMES und TELEGRAPH übt Manchester United in der Sache Lukaku inzwischen Druck auf die Inter-Macher aus. Verantwortlich ist der englische Transferschluss, der sich annähert (8. August).

Sollte der Wechsel bis zum genannten Datum nicht fixiert werden, sei der Lukaku-Wechsel nicht darstellbar, lautet die Bedingung der Red Devils.

Angeblich hängt das Treiben an Mauro Icardi, für den Inter erst noch einen Abnehmer finden müsse, um bei Lukaku in die Vollen gehen zu können.

Anzeige

Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob der ManUnited-Stürmer tatsächlich die Nummer eins auf der Mailänder Prioritätenliste ist.

Am Dienstag schrieb dich GAZZETTA DELLO SPORT von einem anderen Plan, den der Serie-A-Klub verfolge.

Demnach sei Lukaku Inter inzwischen zu teuer geworden, ein Angebot über 67 Millionen Euro für den Nationalstürmer wurde abgelehnt.

Vielmehr beschäftige man sich mit Edin Dzeko von der AS Rom, von Lukaku soll Inter hingegen Abstand genommen haben.

» Warum Ruud van Nistelrooy von Cristiano Ronaldo genervt war

» United-Krise: David de Gea legt den Finger in die Wunde

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige