FC Bayern :Wegen Serge Gnabry: Arsene Wenger macht dem FC Bayern Vorwürfe

arsene wenger 2015
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Beim FC Arsenal war vor gut vier Jahren offensichtlich der Großteil davon überrascht, dass Serge Gnabry zu Werder Bremen wechselte.

"Wir hatten ihn darauf vorbereitet, einen neuen Vertrag bei uns zu unterschreiben, aber dann wollte er plötzlich zu Werder Bremen", erklärt der damalige Gunners-Trainer Arsene Wenger bei BEINSPORTS.

Gnabry hatte nach seiner misslungenen halbjährigen Ausleihe zu West Bromwich Albion offenbar keine große Lust mehr auf den englischen Fußball.

"Wir dachten, dass er bleiben würde", erinnert sich Wenger, der anfügt, dass Gnabry damals gesagt hatte, dass er bleiben würde.

Wenger erzählt außerdem von einer Vereinbarung, die Gnabry zusicherte, nach seinem Wechsel nach Bremen jederzeit wieder zurück zu Arsenal hätte kommen können.

Der inzwischen bei der FIFA beschäftigte Elsässer geht von einem abgekarteten Spiel zwischen Werder und dem FC Bayern aus.

Nach einer Saison in Bremen schnappten die Münchner für acht Millionen Euro zu.

Der Transfer zum deutschen Rekordmeister sei ohnehin bereits ein "abgeschlossenes Geschäft" gewesen, ehe Gnabry überhaupt für den SVW erstmalig auf dem Platz stand, sagt Wenger.