Wegen Shaqiri :Hitzfeld kritisiert Bayern München

xherdan shaqiri 5
Foto: AGIF / Shutterstock.com

"Wenn man Robben und Ribery hat und weiß, dass sie verletzungsanfällig sind, dann war Xherdan Shaqiri der ideale Mann hinter den beiden", sagte der zweimalige Champions-League-Sieger (1997 mit Borussia Dortmund, 2001 mit Bayern München) in der Tageszeitung Blick.

Die Bayern hatten den Schweizer Nationalspieler in der Winter-Transferperiode an den 18-maligen italienischen Meister abgegeben, ohne Ersatz zu verpflichten. Laut Hitzfeld eine Fehlentscheidung.

Es sei unglaublich wichtig, "Joker zu haben, die in wichtigen Spielen eine entscheidende Rolle spielen", bedauert Hitzfeld den Weggang. Shaqiri könne immer "einspringen, wenn einer ausfällt."

Hintergrund


Der Rekordmeister habe bei der Ausleihe an die Nerazzurri "zu kurzfristig gedacht", kritisierte der Sky-Experte.

"Xherdan Shaqiri wäre der ideale Mann gewesen, auf der Seite im eins zu eins eine Abwehr aufzureißen, Spielwitz reinzubringen, durch Einzelaktionen aufzufallen."