Manchester United :Wegen Wechsel-Aussage: Paul Pogba kassiert verbale Ohrfeige

Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Nach drei Jahren hat Paul Pogba genug von Manchester United. Der Franzose wünscht sich einen Vereinswechsel. Das machte er mehr als deutlich.

Real Madrid und Juventus Turin sind als Interessenten im Rennen um den einstmals teuersten Spieler der Welt, der im Old Trafford noch bis 2021 (inklusive Option bis 2022) unter Vertrag steht.

Bei einem französischen Landsmann kommen Pogbas offene Worte über den geplanten Vereinswechsel überhaupt nicht gut an: Louis Saha.

"Das ärgert mich schon, aber was kann man dagegen machen?", erklärte der ehemalige United-Stürmer (2004 bis 2008) britischen Medienberichten zufolge.

"Ich habe Probleme zu verstehen, warum sich die Spieler so ausdrücken. Ich verstehe, wenn jemand wechseln will, aber so etwas sollte man nicht tun. Ich bin besonders enttäuscht, weil er ein so wichtiger Spieler ist."

Saha, der neben Manchester United unter anderem auch für Tottenham, Sunderland und Lazio Rom spielte und 2013 seine Karriere beendete, hofft dennoch auf einen Verbleib Pogbas.

"Ich hoffe, dass er doch bei United bleibt. Aber wenn man sich so äußert, ist das schwer vorstellebar." Vor allem für Chefcoach Ole Gunnar Solskjaer werde es schwierig.

» Mario Mandzukic und Timo Werner im United-Visier

» Zlatan Ibrahimovic enthüllt kurioses Wettangebot an Lukaku

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige