Champions League :Weigl trifft: Benfica schlägt Eindhoven und Götze

sid/2ec61e719450e1fe2c6bf385c22d13edf75caa20
Foto: AFP/SID/PATRICIA DE MELO MOREIRA
Werbung

Der frühere Fußball-Nationalspieler Julian Weigl lässt Benfica Lissabon von der Rückkehr in die Champions League träumen - und könnte zum Stolperstein für Mario Götze und die PSV Eindhoven werden. Lissabon setzte sich am Mittwoch im Play-off-Hinspiel zur Königsklasse mit 2:1 (2:0) gegen die Niederländer durch, Mittelfeldspieler Weigl traf zum wichtigen 2:0 (42.). In der vergangenen Spielzeit war Benfica erstmals nach zehn Jahren nicht in der Königsklasse vertreten.

Trainer David Wagner machte mit den Young Boys Bern zudem einen wichtigen Schritt in Richtung Königsklasse. Der Schweizer Meister gewann in Unterzahl gegen Ferencvaros Budapest um den langjährigen Kölner Coach Peter Stöger mit 3:2 (2:1). Im dritten Qualifikationsspiel des Abends besiegte der schwedische Rekordmeister Malmö FF den bulgarischen Champion Ludogorez Rasgrad mit 2:0 (1:0). Die Rückspiele finden am kommenden Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) statt.

Hintergrund

In Lissabon präsentierte sich Eindhoven zunächst in erwartbar guter Verfassung, die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt hatte zuvor alle sechs Pflichtspiele der jungen Saison gewonnen, darunter Duelle mit Galatasaray Istanbul und Ajax Amsterdam. Lissabon zeigte sich aber extrem effizient, Rafa Silva (10.) erzielte früh die Führung, Weigl legte im Anschluss an eine Ecke nach. Die PSV, die mit dem starken Götze und Philipp Max in der Startelf antrat, blieb aber aktiv und kam durch Cody Gakpo (51.) zum möglicherweise wichtigen Anschluss.

Im Berner Stadion Wankdorf gerieten die Gastgeber früh in Rückstand und agierten nach einer Roten Karte gegen Silvan Hefti (25./Notbremse) lange in Unterzahl. Meschak Elia (16.), Vincent Sierro (40.) und Ulisses Garcia (65.) drehten das Spiel dennoch, Wagners Team hat im Rückspiel nun beste Chancen.

Video zum Thema