Anzeige

Weil Weigl absagte :Scheich-Klub jagt United-Kicker

manchester united team 2
Foto: Mitch Gunn / Shutterstock.com
Anzeige

Der Serienmeister hatte Borussia Dortmunds Shooting-Star Julian Weigl nach Sport Bild-Informationen als Neuzugang auserkoren und war bereit 40 Millionen Euro Ablöse zu zahlen, doch der EM-Fahrer lehnte ab.

Nach dieser Absage hat Paris Saint-Germain laut Sport Bild Weigls Nationalmannschaftskollegen Bastian Schweinsteiger (31) ins Visier genommen.

Der Ex-Bayer soll dem Vernehmen nach das zentrale Mittelfeld von Chefcoach Unai Emery stärken und mit Marco Verratti (23) und Neuzugang Grzegorz Krychowiak (26) um die Plätze kämpfen.

Neben der sportlichen Komponente wäre der WM-Held zudem auch in Sachen Marketing für Paris Saint-Germain interessant. Der Weltmeister könnte prominentes Nachfolger-Gesicht von Zlatan Ibrahimovic werden.

Der schwedische Stürmerstar hatte sich in diesem Sommer zu Manchester United verabschiedet.

Bei den Red Devils steht auch Schweinsteiger unter Vertrag. Medienberichten zufolge würde Starcoach Jose Mourinho (53) dem Deutschen aber kein Steine in den Weg legen.

Paris Saint-Germain würde hingegen gerne von Schweinsteigers Erfahrung profitieren. Der Deutsche weiß, wie man wichtige Titel gewinnt, ist Weltmeister und  Champions-League-Sieger.

PSG strebt mit aller Macht nach dem Titel in der Königsklasse. Der national äußerst erfolgreiche Chefcoach Laurent Blanc (50) musste aufgrund des mehrfachen Aus im Viertelfinale der Champions League seinen Hut nehmen.

Neu-Coach Unai Emery, mit Sevilla mehrfach Europa-League-Sieger, soll den französischen Serienmeister nun auch international auf Kurs bringen.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!

Anzeige