Foto: AGIF / Shutterstock.com

Weltmeisterschaft 2018:Argentinien setzt Trainerstab von Jorge Sampaoli vor die Tür

  • Fussballeuropa Redaktion Montag, 09.07.2018

Der argentinische Fußballverband zieht personelle Konsequenzen aus dem frühen Aus der Albiceleste bei der Weltmeisterschaft.

Werbung

Der zweifache Weltmeister hatte sich mit nur einem Sieg aus der Vorrunde ins Achtelfinale gezittert und war dort nach einem 3:4 gegen Frankreich ausgeschieden.

Schon während des Turniers hatte es heftige Kritik an Nationaltrainer Jorge Sampaoli gegeben. Nun reagierte die AFA.

Wie der argentinische Fußballverband mitteilte, wurden die Verträge von drei Assistenten des Nationaltrainers aufgelöst.

Medienberichten zufolge gab es während der WM Unstimmigkeiten zwischen Sebastian Beccacece, Nicolas Diez, Martin Bressan und Nationaltrainer Sampaoli.

Jorge Sampaoli wurde unterdessen nicht von seinen Aufgaben entbunden, sein Vertrag ist nach wie vor bis 2022 gültig.

Sorgen um Ronaldo: Il Fenomeno meldet sich zu Wort

Der ehemalige Erfolgscoach der chilenischen Nationalmannschaft (Copa-Amerika-Sieger 2015) und des FC Sevilla (Champions-League-Qualifikation) will dem Vernehmen nach nicht zurücktreten.

Eine Entlassung des 58-Jährige kommt Medienberichten zufolge für die AFA nicht infrage, da dies eine Abfindung in zweistelliger Millionenhöhe bedeuten würde.

Werbung

Weltweit

Weltweit


Beliebte News

Weitere Themen