Weltmeisterschaft 2018 :De Bruyne rät: Eden Hazard muss ruhig bleiben


Belgiens Mittelfeldregisseur Kevin de Bruyne hat vor dem Start in die Weltmeisterschaft seinem Landsmann Eden Hazard zu mehr Gelassenheit nach gegnerischen Fouls geraten.

  • Fabian BiastochDonnerstag, 14.06.2018
Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com
Anzeige

Eden Hazard musste im finalen Test Belgiens vor der WM gegen Costa Rica einiges einstecken. Sein Teamkollege Kevin de Bruyne rief ihn deshalb zur Rufe auf.

Der Star vom FC Chelsea solle sich nicht ärgern lassen, betonte der Ex-Wolfsburger nach dem 4:1.

"Wenn man gut ist, dann versuchen dich die Gegner zu treten. Man muss berechnen, was kommen wird und muss so ruhig es nur geht bleiben", riet der englische Meister.

Und Kevin de Bruyne weiter: "Es ist manchmal natürlich nicht einfach, aber selbst, wenn Eden Hazard getroffen wird, bekommen wir einen Freistoß und der Gegner womöglich eine gelbe Karte. So kann es auch positiv sein."

Belgien ist seit 19 Spielen ungeschlagen und startet am Montag mit der ersten Partie gegen Panama in die WM in Russland.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Video zum Thema

Anzeige