Weltweit :Oscar denkt nicht an China-Weggang – Karriere-Ende beim FC Chelsea?

oscar 2017
Foto: Photo Works / Shutterstock.com

Stolze 60 Millionen Euro zahlte Shanghai SIPG im Januar 2017 an den FC Chelsea. Im Gegenzug bekam man Oscar, der mit seinem Mega-Transfer damals so etwas wie die Spitze des chinesischen Fußballbooms war.

"Ich denke nicht daran, China zu verlassen. Es gibt hier ein großartiges Projekt für mich", sagt er nun gegenüber dem GUARDIAN. In den vergangenen vier Jahren absolvierte er für Shanghai 145 Pflichtspiele mit 45 Toren und 77 Vorlagen. Außerdem wurde er mit seinem Klub einmal Chinesischer Meister und einmal Supercupsieger.

Ungeachtet seines noch bis 2024 langfristig gültigen Vertrags, den er erst Ende 2019 verlängerte, würde Oscar zum Ausklang seiner Karriere gerne noch mal nach London zurückkehren. Für Chelsea spielte der Brasilianer vor seinem Wechsel viereinhalb Jahre.

"Aber um meine Karriere zu beenden, würde ich gerne nach Chelsea zurückkehren. Ich habe dort eine schöne Geschichte aufgebaut und bin sehr jung in die Premier League gegangen, zu einer Zeit, als die Fans brasilianischen Spielern nicht so sehr vertrauten. Ich habe geholfen, das zu ändern", sagt der heute 29-Jährige, der seine beste Zeit als Fußballer wohl noch vor sich hat.

Er werde zwar etwas älter sein, wenn er dieser Schritt noch mal unternehmen wolle. "Aber da ich sehr gut spiele, mit guten Statistiken, habe ich das Gefühl, dass es immer noch einen Platz für mich bei Chelsea gibt", so Oscar, der in China rund 450.000 Euro pro Woche kassieren soll.