Wenig schmeichelhaft: Frank de Boer enthüllt Gabigol-Spitzname

26.11.2019 um 07:40 Uhr
von Redaktion
Redaktionsaccount
Das Team von Fussballeuropa.com berichtet seit über zehn Jahren tagtäglich über den internationalen Fußball.
gabigol
Foto: daykung / Shutterstock.com
VIDEO ZUM THEMA

Gabriel Barbosa (23) ist seit Monaten Erfolgsgarant für den frisch gebackenen Copa Libertadores-Sieger und brasilianischen Meister Flamengo Rio de Janeiro.

Bei Inter Mailand konnte der Nationalstürmer nach seinem Wechsel im Anschluss an den Olympiasieg mit der brasilianischen Selecao nicht glänzen.

Der damalige Cheftrainer von Inter Mailand, Frank de Boer, blickt nun auf seine gemeinsame Zeit mit Gabigol zurück. Dabei wählt er klare Worte.

"Wir haben ihn Gabi-no-gol genannt. Er ist mit zwei Typen angekommen, die sein Social Media managen und einem Bodyguard, aber auf dem Platz hat er nichts gezeigt", erklärte der niederländische Übungsleiter.

Frank de Boer leitete Gabigol nach dessen Vereinswechsel zu Inter Mailand im Sommer 2016 als Cheftrainer an. Allerdings hielt die Ehe De Boer/Inter Mailand nur 14 Spiele.

Weiterlesen nach der Werbung

Im Oktober 2016 wurde der langjährige niederländische Nationalspieler entlassen. Gabigol wurde in der Winter-Transferperiode an Benfica Lissabon verliehen.

Beim portugiesischen Rekordmeister kam Gabriel Barbosa jedoch ebenfalls nicht zurück. Erst nach einer Leihe an Santos startete er wieder durch.

Noch bis zum Jahresende ist er von den Nerazzurri an Flamengo Rio de Janeiro verliehen.

Beim brasilianischen Traditionsverein war der Mittelstürmer mit 41 Scorerpunkten in 38 Pflichtspielen entscheidend am Titel in der Copa Libertadores und der brasilianischen Serie A beteiligt.

WERBUNG
Auch interessant
WERBUNG
WERBUNG