Eredivisie :"Werde alles gegeben": So steht es um das Comeback von Arjen Robben

arjen robben 2017
Foto: mr3002 / Shutterstock.com

Es ist quasi das Comeback vom Comeback, auf das Arjen Robben beim FC Groningen seit Wochen hinarbeitet. Der Niederländer muss wegen Oberschenkelproblemen seit Oktober kürzertreten. Aufgeben kommt für den 36 Jahre alten Niederländer, der seine Karriere 2019 eigentlich beendet hatte, aber nicht infrage.

"Ich hoffe wirklich, dass ich wieder auf das Spielfeld zurückkehren kann und ich werde alles geben", sagt Robben dem niederländischen Ableger von FOX SPORTS.

"Ich hätte sagen können, dass ich bis zur Winterpause versuchen werde, zurückzukehren, aber jetzt bin ich mitten in der Rehabilitation und die letzten Schritte davon sind immer am schwierigsten. Wenn ich bald wieder auf den Trainingsplatz zurückkehre, werden wir sehen, wie es weitergeht."

Wann dieses "bald" sein wird, ist allerdings nicht näher definiert. Robben, der mit dem FC Bayern alles gewann, was es zu gewinnen gibt, gibt ehrlich zu, dass ich den vorhergehenden Wochen das ein oder andere Mal der Gedanke an ein zweites Karriereende hochgekommen sei.

"Aber irgendwo ist dieser Athlet in mir und eine kleine Stimme in meinem Kopf, die mich davon abhält, aufzuhören", betont Robben, warum er trotz der körperlichen Beschwerden noch mal auf den Platz zurückkehren möchte.

Hintergrund


Dieses Jahr sei schon ein Bonus für ihn gewesen, meint der ehemalige Bayern-Star – und wenn es 2021 klappen würde mit regelmäßigen Einsätzen, "dann wäre es toll, aber ich weiß, dass ich Dinge gegen mich habe".

Dass er inzwischen ein Jahr raus aus dem andauernden Spielbetrieb sei, wisse er. Robben sei sich ebenfalls bewusst, dass er nicht mehr der Jüngste sei, und der Blick in die Krankenakte täte sein Übriges dazu. "Das alles ist nicht gerade ein Vorteil, aber ich wollte das einfach unbedingt für den Verein machen", so der Flügelstürmer.