FC Bayern :Wie Manuel Neuer über sein Karriere-Ende denkt

manuel neuer 2020 01 003
Foto: MDI / Shutterstock.com

Geplant ist es zwar noch nicht, das Ende der aktiven Laufbahn von Manuel Neuer (34). Der Stammkeeper des FC Bayern lässt im 11FREUNDE-Interview allerdings durchblicken, dass er schon durchaus einige Szenarien durchgespielt haben könnte.

"Jeder Profi hat nur eine Karriere. Wenn man die beendet, gibt es kein Zurück mehr. Sollte Fußball für mich zur Belastung werden, mache ich es wie Philipp (Lahm; Anm. d. Red.). Aber gegenwärtig habe ich noch große Lust auf Fußball", so Neuer

Lahm hatte sich im Februar 2017 dazu entschlossen, seine Karriere zum jeweiligen Saisonabschluss an den Nagel zu hängen. Der damals 33-Jährige hatte damals verkündet, dass er sich Woche für Woche überprüft und hinterfragt hatte – und er im Anschluss einen Entschluss gefasst hatte.

manuel neuer 2020 106
Foto: Ververidis Vasilis / Shutterstock.com

Wie auch schon in der Debatte um den neu hinzukommenden Torhüter Alexander Nübel, erhebt Neuer erneut Anspruch auf seine Vormachtstellung im Münchner Gehäuse: "Welcher Trainer würde Spieler aufstellen, die nicht die besten sind? Und ich bin der Überzeugung, dass ich der Beste bin, auch wenn ich nicht mehr 17 bin".

Hintergrund


Wenn ein neuer Torwart zu den Bayern komme, ändere sich für ihn an und für sich wenig, weil er sich als Nummer eins in München und bei der deutschen Nationalmannschaft in einer ständigen Konkurrenzsituation befinde, sagt Neuer

Für die Bayern ist die Saison noch nicht zu Ende, am 8. August geht es im Rückspiel des Achtelfinals in der Champions League gegen den FC Chelsea (Hinspiel 3:0). Die weiteren Spiele werden in Mini-Turnierform in Lissabon ausgetragen. "Gegen uns zu spielen, ist für jede Mannschaft in Europa unangenehm", sagt Neuer.

Folge uns auf Google News!
Hol dir unsere App!