Leihe inkl. Kaufoption :Wieder ausgepfiffen: So plant Real mit Gareth Bale


Gerücht Bei Real Madrid scheint Gareth Bale keine Zukunft mehr zu haben. Die Königlichen planen offenbar, den Flügelstürmer inklusive Kaufoption zu verleihen.

  • Andre OechsnerDienstag, 23.04.2019
Foto: MaxiSports / Dreamstime.com
Anzeige

Auch am Wochenende waren bei der Einwechslung von Gareth Bale erneut Pfiffe zu vernehmen.

Der Waliser kam beim 3:0 über Athletic Bilbao nach rund einer Stunde für Toni Kroos aufs Feld.

Fakt ist: Zur großen Lovestory zwischen Bale und Real Madrid wird es nicht mehr kommen.

Der spanische Ausnahmeklub sucht händeringend nach einem Abnehmer – die Suche gestaltet sich jedoch schwierig.

Grund hierfür sei laut MARCA das mit 17 Millionen Euro horrende Jahresgehalt, das Bale seit seiner Vertragsverlängerung in der  spanischen Hauptstadt bezieht.

Zinedine Zidane und Co. beweisen in den Planungen aber Kreativität.

Video zum Thema

Dem Sportblatt zufolge würde sich Real bereit dazu zeigen, einen Gehaltsanteil weiterzuzahlen. Den Verantwortlichen schwebe ein ähnlicher Deal vor wie bei James Rodriguez.

Der Kolumbianer wurde für zwei Jahre an den FC Bayer ausgeliehen. Kostenpunkt: 13 Millionen Euro plus 42 Millionen Euro Kaufoption.

Bei Bale sehen die möglichen Ausführungen vor, dass der 29-Jährige ebenfalls erst zu einem anderen Klub verliehen wird und Real notfalls einen Teil des Gehalts übernimmt.

So hoffen die Madrilenen, dass Bale bei seinem Leihengagement überzeugt und er im Anschluss endgültig von der Payroll gestrichen werden kann.

Als Interessenten für Gareth Bale wurden in den vergangenen Monaten Tottenham, Manchester United und Bayern München gehandelt.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige