Inter Mailand :Will Mauro Icardi seinen Vertrag aussitzen?

Foto: bestino / Shutterstock.com
Anzeige

Aus dem Trainingslager hat Inter Mailand Mauro Icardi bereits "entfernt".

Der italienische Traditionsverein forciert den Wechsel seines Stürmers, ruft derzeit angeblich 50 Millionen Euro Ablöse auf. Ergeben hat sich bisher aber noch nichts.

Für Icardi offensichtlich kein Problem. Laut LA REPUBBLICA soll der Angreifer den Verantwortlichen mit folgender Aussage gedroht haben: "Ich werde hier zwei Jahre lang bleiben, mein Gehalt kassieren und mich nicht bewegen."

Am Samstag gaben die Nerazzurri offiziell bekannt, Icardi aus dem Trainingslager im Schweizer Lugano nach Hause geschickt zu haben, damit sich dieser individuell auf die neue Saison vorbereiten könne. Überdies wird Icardi der Asienreise fernbleiben.

Schon seit einigen Wochen ist klar, dass der 26-Jährige in den Inter-Planungen keine Rolle mehr einnimmt.

Bezüglich eines Abgangs hat sich bisher aber noch keine konkrete Option ergeben. Juventus Turin und der SSC Neapel gelten als interessiert Neapel-Präsident Aurelio De Laurentiis lehnte eine Verpflichtung des Argentiniers allerdings unlängst öffentlich ab.

Aus der Primera Division soll sich Atletico Madrid mit Icardi beschäftigen. Dort steht mit Diego Simeone ein Landsmann des Angreifers auf der Kommandobrücke.

» Antonio Conte: Das sagt er vor dem BVB-Showdown

» Nach Verletzung: Inter holt keinen Ersatz für Alexis Sanchez

» Check unsere App, oder folge uns auf Instagram, Facebook und YouTube!

Anzeige