Rummenigge gibt zu :"Wir werden Kylian Mbappe niemals zu den Bayern holen können"

imago kylian mbappe 2020 12018
Foto: PanoramiC / imago images
Werbung

Bei den großen Einzelauszeichnungen ist Kylian Mbappe noch außen vor. Am Donnerstagabend wurde Robert Lewandowski vom FC Bayern zum FIFA-Weltfußballer gekürt. Die Experten sind sich jedoch allerorten einig, dass Mbappes früher oder später einer der Hauptanwärter auf Preise dieser Art werden wird.

Davon dürfte auch Karl-Heinz Rummenigge überzeugt sein. Zumindest, wenn man sein gewähltes Vokabular im Interview mit LE FIGARO verinnerlicht. "Ich liebe Mbappe und die Art und Weise, wie er spielt, aber wir werden ihn niemals zu den Bayern holen können", schwärmt der Münchner Vorsteher.

Hintergrund

Spielt Mbappe also schon bald an der Seite von Lewandowski? Einen Transfer Mbappes in die bayrische Landeshauptstadt bezeichnet Rummenigge als "undenkbar". Eine Investition in solchen Sphäre ist allein schon aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie nicht darstellbar.

Außerdem wolle Rummenigge seinen "guten Freund", wie er PSG-Boss Nasser Al-Khelaifi bezeichnet, mit dem Thema Mbappe "nicht belästigen". Während der 21-Jährige beim deutschen Serienmeister also kein Thema ist, ist sein Name an der Seine omnipräsent.

Mbappes Zusammenarbeit mit den Parisern läuft in eineinhalb Jahren aus. Vater und Berater Wilfried hatte vor Kurzem bei TELEFOOT hinsichtlich einer möglichen Vertragsverlängerung einen Kommentar abgegeben.

"Es kann ihn nicht stören, denn er spielt in einem großen Team und ist von großen Spielern umgeben. Das erlaubt ihm, seinen Träumen und Ambitionen näherzukommen", sagte Mbappe senior.

Video zum Thema