Gerüchte um Brasilianer :Wirbel um Coutinho: Barça bereit für Minus-Geschäft?


Gerücht Der FC Barcelona will Rekordeinkauf Philippe Coutinho angeblich wieder veräußern und ist bereit, ein Minusgeschäft zu machen.

  • Fussballeuropa RedaktionFreitag, 22.03.2019
Foto: Jose Breton- Pics Action / Shutterstock.com
Anzeige

120 Millionen Euro plus 40 Mio. Boni ließ sich Barça die Dienste von Coutinho vor 14 Monaten kosten. Dass er diese Ablösesumme wert ist, konnte der Brasilianer bisher nur selten andeuten.

Geholt als Erbe für Andres Iniesta (34, wechselte im Sommer zu Vissel Kobe), findet sich Coutinho im linken Mittelfeld der Katalanen nicht zurecht.

Chefcoach Ernesto Valverde (55) lässt Coutinho kaum noch auf der Iniesta-Position ran, der schussstarke Rechtsfuß wird in der laufenden Spielzeit nur als Flügelstürmer eingesetzt.

Hinter Ousmane Dembele und den gesetzten Lionel Messi und Luis Suarez ist Coutinho aber nur Ersatz.

Laut MARCA ist Barça bereit, seinen Rekordeinkauf im Sommer abzugeben. Als Interessenten werden Manchester United und Paris Saint-Germain gehandelt.

Barcelona soll sich der Sporttageszeitung aus Madrid zufolge mit einer Ablösesumme von 100 Millionen Euro zufrieden geben und würde somit ein deutliches Transferminus akzeptieren.

Video zum Thema

Von offizieller Seite hingegen gibt es bisher keinerlei Anzeichnen, dass Philippe Coutinho verkauft werden soll.

Präsident Josep Maria Bartomeu und auch Chefcoach Ernesto Valverde stärkten dem brasilianischen Nationalspieler mehrfach den Rücken, auch aus der Mannschaft ist nichts Negatives über den Musterprofi zu hören.

Folge uns auf Instagram, Facebook oder YouTube und check unsere App!

Anzeige