Anzeige

WM-Quali Südamerika :Sperre gegen Messi: Angel di Maria lässt seinem Ärger freien Lauf

angel di maria 19
Foto: AGIF / Shutterstock.com
Anzeige

Nach dem 4:1-Sieg im Ligapokal gegen den AS Monaco erklärte der PSG-Star: "Es war schon eine große Überraschung, wie schnell die Sperre ausgesprochen wurde."

Messi hatte beim Sieg über Chile angeblich den Schiri-Assistenten beleidigt. Der Unparteiische vermerkte zwar nichts im Spielberichtsbogen, doch die FIFA handelte nach Auswertung von Fernsehbildern.

Einige Stunden vor dem Spiel gegen Bolivien in der WM-Qualifikation Südamerika platzte die Bombe: Vier Spiele Sperre gegen Messi.

Der Superstar des FC Barcelona darf erst am letzten Spieltag der Qualifikation wieder ran. Angel di Maria kann die Sperre noch nicht nachvollziehen.

"In diesem Spiel haben ich und auch andere Spieler über den Schiri geschimpft, doch der einzige, gegen den sie vorgehen, ist Leo", so der der Mittelfeldakteur vom französischen Serienmeister.

Wichtig sei nun, so di Maria, dass der argentinische Fußballverband alles unternehme, um die Sperre gegen Messi zu verkürzen.

Argentinien droht als Tabellenfünfter in Südamerika die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Russland zu verpassen. Der Vorsprung auf Ecuador beträgt nur zwei Punkte.

Die ersten vier lösen das Ticket für Russland direkt, der Fünfte muss in die Play-Offs.

Folge uns auf Google News!